Infrastruktur Gebäude, Räume, Ausstattung

Schulen sind rein physisch betrachtet Gebäude mit einer Ausstattung. Als solche bieten sie Räume und Dinge, in, mit und an denen Lernen stattfindet. Sie stellen damit nicht nur einen physischen Kontext für die pädagogische Arbeit dar. Räume und Dinge selbst prägen Menschen, ihre Beziehungen, ihre Art zu arbeiten und zu lernen, ihre Haltungen und Einstellungen. Daher beinhaltet das Gestaltungsfeld 3 nicht nur die Zurverfügungstellung von Ressourcen. Gute Schulen brauchen pädagogische Konzepte, die Kinder und Jugendliche bestmöglich auf ihrem Weg begleiten; und Räume, die diese Konzepte ermöglichen, inspirieren und unterstützen.

Die Maßnahmen des Gestaltungsfelds 3 schaffen daher solide Grundlagen zur Planung, Optimierung und Ausstattung von Schulen, schauen aber auch darüber hinaus, indem sie zum Beispiel den Abgleich der Raumprogramme und Ausstattungen mit den Anforderungen an Inklusion, Ganztag und Multifunktionalität ermöglichen.

mehr lesen

Neuigkeiten zum Gestaltungsfeld

Beteiligung nach Frankfurter Art

Der Dialogprozess "Frankfurt macht Schule" rund um den Schulentwicklungsplan wird in "Bewegt - Magazin für Kommunale Bildungslandschaften" (2/2017) der Transferagentur für Großstädte genauer unter die Lupe genommen.

Dokumente zum Gestaltungsfeld

Das sind die elf geförderten Projekte