Ganztägig arbeitende Schule

In diesem Gestaltungsfeld werden Maßnahmen behandelt, die zu ganztägig arbeitenden Schulen als optionales Angebot und genügend Betreuungsangeboten im Ganztag führen sollen. Ganztagsbetreuung mit hoher pädagogischer Qualität ist ein wichtiges Ziel des Schulentwicklungsplans und wurde von den Beteiligten im Prozess auch eindeutig so verifiziert. Gerade bei der Ganztagsbetreuung werden zukünftig die Bildungsquartiere eine hervorgehobene Rolle spielen. Zum einen, weil Ganztagsbetreuung insbesondere der jüngeren Schülerinnen und Schüler im eigenen Wohnumfeld angeboten werden muss und zum anderen, weil auf der lokalen Ebene der Stadtteile und Quartiere direkte Kooperationen zwischen Schulen und weiteren Institutionen gelebt werden können.

Die stadtteilbezogene Zusammenarbeit von Schulen zum Beispiel mit Kitas, Sportvereinen, Bibliotheken, Musikschulen oder Jugendclubs kann zusätzliche Möglichkeiten für eine sinnvolle und abwechslungsreiche Ganztagsbetreuung eröffnen. Diese Kooperationen sind neben dem zusätzlichen Schulausbau auch eine Möglichkeit, Raumressourcen im Quartier optimal auszulasten und vielseitige pädagogische Expertise im Quartier für die Schülerinnen und Schüler zu nutzen.

mehr lesen

Neuigkeiten zum Gestaltungsfeld

Gesamtkonzept für ganztägig arbeitende Grundschulen

Es geht weiter! Die Halbzeit für die Workshop-Phase des Gesamtkonzeptes für ganztägig arbeitende Grundschulen ist vorbei! Nachdem im Februar und März die ersten beiden Workshop-Phasen der sieben Werkräume stattfanden, folgten im April und Mai einige Gremientermine, um den aktuellen Stand des Gesamtprozesses darzustellen.

Termine und Angebote zum Gestaltungsfeld

Dokumente zum Gestaltungsfeld

Gesamtkonzept für ganztägig arbeitende Grundschulen: Werkraum-Protokolle

Das sind die elf geförderten Projekte