Modellregion inklusive Bildung

"Wissenschaftliche Evaluation" Modellregion Inklusive Bildung - Abschlussveranstaltung

Am Montag, 10. Dezember, findet von 13:00 bis 16:00 Uhr, im Renate-von-Metzler-Saal an der Goethe-Universität Frankfurt die Abschlussveranstaltung der Wissenschaftlichen Evaluation der Modellregion Inklusive Bildung statt.

Die Untersuchungsergebnisse stellen Prof’in Dr. Alexandra Klein vom Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung sowie Prof’in Dr. Mirja Silkenbeumer und Prof. Dr. Dieter Katzenbach vom Institut für Sonderpädagogik gemeinsam mit ihrem Forschungsteam der Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsentwicklung vor. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch.

„Vom Kind aus denken“ war das Leitprinzip des Forschungsvorhabens. Im Mittelpunkt stand die Frage: Wie erleben Grundschülerinnen und –schüler in den unterschiedlichen Situationen und Umgebungen die Realisierungsformen schulischer Inklusion? In einem zweijährigen Untersuchungszeitraum wurden bestimmte Aspekte und Entwicklungsprozesse an Grundschulen in den Bildungsregionen West und Süd beleuchtet. Dafür wurde in einem Methoden-Mix-Verfahren der Schulalltag aus der Perspektive der dort Beteiligten erkundet. Es wurden die Kinder der 3. Klassen und das Schulpersonal, d.h. Lehrerinnen und Lehrer, Schul- und Klassenleitungen, Förderschullehrkräfte sowie die Jugendhilfe befragt.

Anmeldung: Bitte bis zum 30.11.2018 an modellregion.amt40@stadt-frankfurt.de mit dem Stichwort "Wissenschaftliche Evaluation"

 

Regionen: 
Süd
Mitte
Mitte Nord
Nord
Ost
West