Regionalisierung

"In Bildungsregionen denken und handeln" - Abschlussveranstaltung

Am Donnerstag, 24. Januar 2019 findet von 13:00 bis 16:00 Uhr im Goethe-Gymnasium die Abschlussveranstaltung des Entwicklungsprozesses "In Bildungsregionen denken und handeln" statt.

Der integrierte Schulentwicklungsplan 2015-2019 sieht vor, dass sich die Frankfurter Bildungslandschaft künftig in sechs Bildungsregionen aufstellt. Auf dem Weg dorthin haben die verschiedenen Interessengruppen aktiv mitgewirkt. Die Veranstaltung "In Bildungsregionen denken und handeln" bildet den Abschluss des Entwicklungsprozesses zur Verständigung und Konturierung der Bildungsregionen im Stadtgebiet Frankfurt am Main.
In den vergangenen Wochen und Monaten wurde auf unterschiedlichen Ebenen und fachübergreifend das Organisationsmodell der Regionalisierung erörtert. Weiterhin reflektierten die Prozessbeteiligten die bestehenden Netzwerke und Kooperationsstrukturen auf den jeweiligen Quartiers- und Regionsebenen hinsichtlich möglicher regionaler Zuschnitte. Darüber hinaus galt es das parallele Entwicklungsvorhaben "inklusive Schulbündnisse" abzustimmen und mit den Bildungsregionen in Einklang zu bringen. Die Arbeitsergebnisse werden in der Veranstaltung vorgestellt und es wird ein gemeinsamer Blick auf das weitere Vorgehen geworfen.

Ablaufplan:
* Grußworte Frau Stadträtin Weber
* Vorstellung der Grundlagen und Arbeitsergebnisse
* Chancen der Regionalisierung - Geschichten aus der Nutzerperspektive
* Schlaglichter des gemeinsamen Entwicklungsprozesses
* Aus- und Einblicke in die Potenziale der Bildungsregionen
* Zusammenfassung und nächste Umsetzungsschritte

Anmeldung: Bitte bis zum 15.01.2019 an frankfurt-macht-schule.amt40@stadt-frankfurt.de mit dem Stichwort "Abschluss Regionalisierung"
 

Regionen: 
Süd
Mitte
Mitte Nord
Nord
Ost
West