ÜbergängeSüdMitteMitte NordNordOstWest

0803 | Bildungs- und Erziehungsplan Hessen als verbindliche Grundlage

Gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt und den Trägern von Kindertageseinrichtungen wird ein Konzept entwickelt, das es Kitas und Grundschulen ermöglicht, auf Grundlage des BEP und unter Berücksichtigung der spezifischen Frankfurter Bedingungen ihre fachliche Ausrichtung abzustimmen, verbindlich zu gestalten und ihre Zusammenarbeit zu institutionalisieren.

Ziel ist der Aufbau und die Stärkung der Kooperationen von Kindertagesstätten und Grundschulen auf Grundlage des BEP. Dabei wird eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Stadtschulamt, dem Staatlichen Schulamt Frankfurt und den Trägern von Kindertageseinrichtungen in Frankfurt angestrebt.

Das Land Hessen hat mit der Entwicklung und Implementierung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) einen bildungstheoretischen Orientierungsrahmen für alle Bildungsorte für Kinder von der Geburt bis zum zehnten Lebensjahr zur Verfügung gestellt. Dabei richtet sich der Fokus auf das einzelne Kind und im Bildungsverständnis auf die Erkenntnisse der Ko-Konstruktion. Gleichzeitig formuliert der BEP das Verhältnis zwischen Familie und Bildungsinstitution im Sinne einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft.
Durch seine institutionenübergreifende Ausrichtung ist es intendiert, Bildung und Erziehung in dieser Alterspanne auf die gleichen Grundlagen zu stellen und den Elementar- und Primarbereich besser miteinander zu verzahnen.
Um die Umsetzung zu unterstützen, hat das Hessische Kultusministerium 2009 im Schulgesetz per Verordnung die Grundschulen aufgefordert, den BEP verbindlich zum Beispiel bei der Unterrichtsgestaltung einfließen zu lassen. Die Anwendung des BEP durch die Träger von Kindertageseinrichtungen ist jedoch bis heute nicht verpflichtend. Allerdings erhalten mit dem Inkrafttreten des Hessischen Kinderförderungsgesetzes (HessKiFöG) ab 01.01.2014 die Träger von Kindertageseinrichtungen nach § 32 Abs. 3 eine Qualitätspauschale, wenn sich erstens in den Konzepten der Kitas die Arbeit nach dem BEP widerspiegelt und wenn zweitens die Kitas an Fortbildungen zum BEP teilnehmen oder wenn die Kitas durch eine entsprechend qualifizierte Fachberatung bei der Implementierung des BEP begleitet werden.

Weitere Informationen zum Kontext und zur Umsetzung der Maßnahme finden Sie im Schulentwicklungsplan ab Seite 130

mehr lesen