Einrichtung, Organisationsänderung, Aufhebung von SchulenSüd

0111 | Jahrgangsweise Aufhebung der Salzmannschule

Die Maßnahme umfasst die jahrgangsweise Aufhebung der Salzmannschule als Schulorganisationsmaßnahme gemäß § 146 HSchG.  Ziel ist die Kapazitäts- und Nachfrageanpassung im Bildungsgang Hauptschule zur Erweiterung des Bildungsangebotes in Niederrad. Planungszeitraum ist Anfang 2019. Zentrale Akteure sind  das Stadtschulamt, das Hochbauamt und das staatliche Schulamt.

Die Salzmannschule ist eine Hauptschule mit rund 210 Schülerinnen und Schülern in 12 Klassen. Zurzeit werden weitere 39 Schülerinnen und Schüler in Intensivkursen zum Erlernen der deutschen Sprache auf den Übergang in Regelklassen vorbereitet. Als reine Hauptschule hat die Salzmannschule nur eine geringe Anzahl von Anmeldungen in die 5. Jahrgangsstufe. Die Schüler- und Klassenzahl steigt in den folgenden Jahrgangsstufen durch Wechsel aus anderen Schulformen stark an.  Einzugsgebiete der Schule sind neben Niederrad, Goldstein, Schwanheim, insbesondere auch Höchst, Nied, Griesheim.
Um auch in Niederrad alle Bildungsgänge anbieten zu können und den neuen Bedarf de Lyoner Viertels zu erfüllen ist es sinnvoll, hier eine sechszügige KGS zu errichten. Der Bildungsgang Hauptschule zukünftig in dieser kooperativen Schulform aufgehen.
 
Umsetzung
Zustimmung des Hessischen Kultusministeriums zum Schulentwicklungsplan und der Schulorganisationsmaßnahme (§§ 145, 146 HSchG)
 
Datenbasis
Schülerzahlen (siehe Datenteil, Abb. II-5.2), IGS- und Gymnasialbedarf (siehe Datenteil, Abb. I-1.2 und Tab. II-5.2)  + Bedarfsberechnung für die Sekundarstufe I im Planungsbezirk 5 
 
 
mehr lesen