Einrichtung, Organisationsänderung, Aufhebung von SchulenSüd

0108 | Jahrgangsweise Aufhebung der Holbeinschule

Die Maßnahme umfasst die jahrgangsweise Aufhebung der Holbeinschule als Schulorganisationsmaßnahme gemäß §146 HSchG mit Wirkung zum Schuljahr 2016/2017. Ziel ist die Bedarfsanpassung durch Erweiterung des Bildungsangebotes in Sachsenhausen und Schaffung zusätzlicher Plätze an weiterführenden Schulen. Planungszeitraum ist 2016 – 2019. Zentrale Akteure sind das Stadtschulamt, das Hochbauamt und das staatliche Schulamt.

Perspektive: In Sachsenhausen gibt es kein integriertes Schulangebot. Eine konstante Nachfrage nach Schulplätzen an integrierten Gesamtschulen ist seit vielen Jahren auch im Frankfurter Süden festzustellen. Das zurzeit aus drei Gymnasien, zwei Realschulen und einer Hauptschule bestehende weiterführende Schulangebot in Sachsenhausen soll folgerichtig um eine integrierte Gesamtschule weiterentwickelt werden. Im heute noch gemeinsam von der Textorschule und der Schwanthalerschule genutzten Schulgebäude und im gegenüberliegenden Schulgebäude der Holbeinschule wird jahrgangsweise eine vierzügige integrierte Gesamtschule aufgebaut, die dann auch den gymnasialen Bildungsgang beinhaltet und die Sachsenhäuser Gymnasien entlastet.
 
Umsetzung
Zustimmung des Hessischen Kultusministeriums zum Schulentwicklungsplan und der Schulorganisationsmaßnahme (§§ 145, 146 HSchG)
 
Datenbasis:
Schülerzahlen (siehe Datenteil, Abb. II-5.2), IGS- und Gymnasialbedarf (siehe Datenteil, Abb. I-1.2 und Tab. II-5.2) Link zum PDF) Bedarfsberechnung für die Sekundarstufe I im Planungsbezirk 5
mehr lesen